Wasser-Sport-Club
    Rheintreue Rheinsheim e.V.

 

Herzlich Willkommen 

  

 

Vorschau:

07.10. Rolf-Weinmann-Gedächtnisrennen
08.10. Herbstwanderung des WSC
14.10. Arbeitseinsatz rund ums Bootshaus
15.10. WSC Abpaddeln
20.10. Freitagsversammlung
25.10. Abschlussfahrt der "Mittwochspaddler"
27.10.-04.11. Herbstfahrt an die Ardeche
30.10. Kürbisschnitzen der WSC Jugend
11.11. Martinsgansessen
12.11. Martinsfahrt


  • Montags ab 17:30 Uhr Jugendtraining (Info: jugend@kanu-wsc.de)
  • Montags ab 19:00 Uhr Montagssport
  • Mittwochs um 7:00 Uhr treffen sich die "Mittwochspaddler"



Wanderfahrt auf der Wieslauter

Am 1.Oktober fand die Wanderfahrt auf der Wieslauter statt. Mitgefahren sind diesmal Renate und Jörg, Helmut, Dieter, Rolf, Frank, Thomas, Renate und Manfred.
An der Einstiegsstelle in Hinterweidenthal wurde der Pegel der Wieslauter kritisch beäugt und als eventuell zu knapp bezeichnet. Bei noch bedecktem Himmel bestiegen wir unsere Kurzboote, um den Oberlauf der Wieslauter zu befahren. Schon bald kam die Sonne heraus und wir konnten die Strecke durch das Dahner Felsenland und die landschaftlich sehr schöne pfälzische Schweiz genießen.
Die Wieslauter fließt auf diesem Abschnitt mit mäßiger Strömung. Abwechslung stellten die vielen Kurven, manche Brücken und einige Bäume dar, die es zu umfahren galt. Ohne größere Zwischenfälle kamen wir nachmittags in Bundenthal an und kehrten noch ein, um die Tour gemütlich ausklingen zu lassen.
Danke an Pit, der den Fahrdienst übernommen hat und mit dem Fahrrad über Wissembourg nach Rheinsheim zurückgefahren ist. 

















Nachlese der Kanuwoche rund um Rhinau

Die Wanderfahrt nach Rhinau fand dieses Jahr vom 4. bis zum 9. September statt. Fahrtenleiter Dieter hat uns ermutigt mitzumachen, und wir können nur sagen, es war für alle Teilnehmer eine tolle Woche. So traf sich eine buntgemischte Gruppe von 10 paddelfreudigen WSC`lern auf dem Campingplatz in Rhinau / Elsass. 




Nach dem Aufbau der Zelte hatten wir am Montag noch Zeit für die erste Tour über den Fluss Brunnwasser. Der Fluss, mit seinem klaren durchscheinendem Wasser und der natürlichen Wildnis rund ums Wasser, war die perfekte Einstimmung auf erholsame Paddeltage. Nach einem Drittel der Strecke kam die einzige Umtragestelle an einer kleinen Brücke. Die Kopffreiheit war recht gering, die mutigen Kanuten haben sich „drunter-hergehangelt“, andere haben umtragen.
Kurz vor der Einmündung in einen Nebenkanal des Rheins wird der Brunnwasser durch einen Tunnel geführt. Der Schwall war für uns Anfänger die größte Herausforderung des Tages, die alle Mitfahrer gemeistert haben.

Am Dienstag befuhren wir die Elz und den Taubergießen auf der deutschen Rheinseite. Diese Strecke wird als einer der letzten Urwälder in Deutschland bezeichnet. Der Auwald bei Rust ist naturbelassen und vermittelt einen Eindruck, wie die Rheinauen vor der Begradigung des Rheins einmal gewesen sein konnten.  Auch hier ist der Flusslauf in der Regel recht ruhig, wird jedoch durch Verjüngungen an verschiedenen Brücken immer wieder spannend.

Ein besonderes Highlight war am Mittwoch die Tour über den „Krummen Rhein“ und der Ill nach Straßburg, auf der unsere Gruppe Verstärkung von zwei weiteren Paddlern aus Rheinsheim bekam. Von Panoramaschiffen bestaunt und von Touristen fotografiert, paddelten wir durch „La petite France“ und wurden auf die inneren Wasserwege von Straßburg geschleust. Damit wir nach Straßburg einfahren konnten, hatte Dieter unsere Gruppe im Vorfeld angemeldet. Gleich nach einem Panoramaschiff konnten wir in die Schleuse einfahren. Nach der Schleusung paddelten wir weiter durch Straßburg und sahen die Sehenswürdigkeiten aus einer anderen Perspektive als üblich. Der Weg führte uns quer durch die Stadt bis zum Fernsehsender arte.

Am Donnerstag ging es gleich weiter im Programm mit einer Tour von Illhäusern nach Ebersmünster auf der Ill. Der Wasserstand war leider etwas niedrig, so dass die Boote teilweise durch Wasser gezogen werden mussten. Der Ausstieg war in Ebersmünster, wo auch ein barockes Kloster besichtigt werden konnte.
















Paella-Essen im Bootshaus 

Beim WSC wird nicht nur vielerlei Sport getrieben, auch das leibliche Wohl hat einen hohen Stellenwert. So steht im Sommer immer auch eine kulinarischer Abend im Bootshaus im Programm.
Dieses Jahr viel die Wahl auf die spanische Küche: es gab Paella.  In einer großen Pfanne wurden die diversen Zutaten einer Paella nach und nach angebraten und gegart, so dass es rund um's Bootshaus bald sehr fein duftete. Die Pfanne war gut gefüllt, es mussten ja aber auch fast 40 hungrige WSC'ler satt werden. Zubereitet wurde die Paella von der Tante Benita unseres Neumitglied Tim; allerdings mit kräftiger Unterstützung ihres Mannes, Tim und einigen helfenden Händen des WSC.
Pünktlich um 18:00 Uhr wurde zum Essenfassen gerufen. Die WSC'ler waren des Lobes voll und machten die Pfanne ratzekahl leer.
Es war wieder einmal ein schöner Schlemmerabend beim WSC, den wir gemütlich ausklingen ließen.


Wanderfahrt auf der Sauer

Am vergangenenen Sonntag ging es wieder einmal in's nahe gelegene Elsass auf die Sauer. Die Strecke führte von der Ensatzstelle an der Forstfelder Mühle bis Munchhauser auf der Sauer und dann auf dem Rhein weiter bis zum PC Illingen am Goldkanal; insgesamt sind das ca. 20 km. Pünktlich um 9:00 Uhr machten wir uns mit 9 Paddlerinnen und Paddlern auf den Weg nach Forstfeld. Besonders erfreulich ist es, dass vier Neupaddler aus unserem Kanukurs dabei waren.
Die Sauer ist ein typischer Bach der Rheinauen, der in großen Schleifen gemächlich durch den Rheinwald fliesst. Doch dieses Mal hatte die Sauer einige Überraschungen und Herausforderungen für uns bereitgehalten. Auf den ersten Metern nach dem Einstieg und gegen Ende vor Munchhausen fehlte ab und an etwas Wasser unterm Kiel, so dass das Vorankommen recht mühsam war. Auf der ganzen Strecke gabe es reichlich Baumhindernisse, die mehr oder weniger knifflich zu durchfahren waren. An zwei Stelle waren es regelrechte Verhaue, bei denen kein durchkommen war. Wir mussten dort übertragen, was recht kräftezehrend war.
Hier insbesondere ein großes Lob an die Paddeleinsteiger, die nicht nur die recht lange Strecke gefahren sind, sondern auch alle Schwierigkeiten gemeistert haben. Unser Zeitplan war zwar etwas durcheinander gekommen; aber für einen Kaffee oder ein Bier beim PC Illingen passte alles noch.
Etwas müde und erschöpft kamen wir gegen 19:30 Uhr wieder am Bootshaus an. Wenn der Muskelkater dann verflogen ist, werden wir uns an eine ereignisreiche Fahrt auf der Sauer erinnern.















WSC beim Ferienprogramm

Am Donnerstag, den 24. August, fand das Ferienprogramm des WSC Rheinsheim statt.
Insgesamt fanden sich 10 neugierige Kinder aus Philippsburg, Rheinsheim und Huttenheim zusammen, um das Paddeln auszuprobieren und einen ersten Eindruck von den Booten auf dem Wasser zu bekommen.
Los ging es mit einer kurzen Einweisung, wie man richtig in ein Boot einsteigt, sowie in das richtige Halten des Paddels, damit man sich auch einigermaßen vorwärts bewegen kann. Dabei hatten die Kinder sehr viel Spaß, auch wenn sich die Umsetzung dieser Techniken bei einigen als etwas schwieriger herausgestellt hat. 
Nachdem das jedoch bei allen gut geklappt hat, ging es in das spielerische Üben über. Hierbei mussten die Kinder die Boote auf dem Wasser untereinander wechseln ohne ins Wasser zu fallen, sowie auf die andere Seite des Sees und zurück paddeln. 
Nachdem von den Betreuern auch noch die Eskimorolle gezeigt wurde, die sehr für Faszination sorgte, wurde zum Abschluss noch gegrillt, damit auch keiner hungrig nach hause gehen musste. 
Insgesamt war es ein sehr erfolgreiches Ferienprogramm, bei dem alle Kinder sehr viel Spaß hatten und einige auch das Paddeln weiter verfolgen möchten. 















Grillfest beim WSC

Am vergangenen Samstag fand im Bootshaus das jährliche Vereinsgrillfest des WSC statt.
Bei herrlichem Wetter mit einem tollen Salatbuffet, Steaks, Bratwürste und frisch gezapftem Bier verbrachte die Clubfamilie einen gemütlichen Abend. 


















Abschlussfahrt WSC-Kanukurs

Die Kursteilnehmer haben in den vergangenen Wochen die Paddelgrundtechniken gelernt und beherrschen die Boote auf Rhein und Altrhein.
Am Samstag war es dann soweit: die Abschlussfahrt stand auf dem Programm. Ausgangspunkt der diesjährigen Abschlussfahrt war Leimersheim in der Pfalz. Von dort ging es den Altrhein entlang bis zur Mündung in den Rhein und schließlich den Rhein flussabwärts bis zu unserem Bootshaus.
Nachdem alle Boote wieder verstaut waren, wurde der Grill angeheizt, die mitgebrachten Salate angerichtet und das Abschlussgrillfest konnte beginnen.
Zum Abschluss erhielten die Teilnehmer ihre Urkunden des Europäischen Paddelpasses (EPP) Stufe 1.
Der diesjährige Paddelkurs des WSC hat den Teilnehmern und den Übungsleitern wieder viel Spaß gemacht.

Teilnehmer mit dem EPP 1
















Letzter Kanukurstag

Am vergangenen Samstag fand der vierte und damit letzte Kurstag statt. Mit wieder mehr als 20 paddelbegeisterten Neu- und Wiedereinsteiger ging es diesmal gleich auf den Rhein.
Die Tour verlief rheinabwärts bis zum Kernkraftwerk und dann auf der pfälzer Seite in den Mechtersheimer Altrhein.Von dort aus paddelten wir über den Schäfersee in den Lingenfelder Altrhein zurück nach Rheinsheim. Hier musste dann am Ende der Fahrt noch der Rhein überquert werden. Trotz Strömung und Wellen schafften es alle Teilnehmer problemlos und freuten sich nach 2,5 Stunden Kanufahrt wieder beim Bootshaus zu sein.
Am Samstag findet dann die Abschlussfahrt statt. Treffpunkt ist bereits um 13:00 Uhr. Zum anschließenden Grillen muss jeder sein Grillgut und was dazugehört selbst mitbringen. Getränke und Geschirr sind im Bootshaus vorhanden.


Jugend des WSC bei Kanu, Fun & Action des KVBW in Hüningen

Was war geboten:
- 3 x 2 Stunden Wildwasserkurs
- Übungsleiterbetreuung in 5er Gruppen
- jede Menge Action

Mit insgesamt 6 angehenden Wildwassserpaddlern fuhren wir am Freitag 30.06.2017 nach Hüningen zum Wildwasserkanal. Nach 5 Stunden Fahrt kamen wir dann endlich beim KC Schwörstadt an. Dort war während dieser Veranstaltung unser Zeltplatz. Befreundete Paddler waren schon da und die Freude war groß sich wieder zu sehen.  















Am Samstag wurden die 45 Teilnehmer zwischen 7 und 17 Jahren Gruppen eingeteilt und schon ging's los. Der anfängliche Respekt vor diesem Kanal war schnell überwunden und jeder hatte viel Spaß und konnte dort viel lernen. 
Kehrwasser fahren, Wildwasser kreuzen, Rettungsübungen und einiges mehr wurde den Teilnehmern beigebracht. 
Leider war die Wettervorhersage für die kommende Nacht nicht sonderlich berauschend. Es kam dann letztendlich noch mehr Regen vom Himmel als angesagt. Das Wetter sollten sich mal die Vorhersage ansehen.
Am Sonntag Morgen mussten dann die nassen Zelten wieder abgebaut und verstaut werden, da um 11:00 Uhr am Kanal der 2. Teil begann. Jeder musste sich in seine nassen Neoprensachen vom Vortag zwängen und dann bei 17°C Aussentemperatur wieder aufs Wasser. Aber die Vorfreude war so groß, dass sich niemand beschwerte. 
Nach einem ausgiebigen Vesper traten wir dann am Nachmittag die Heimreise an. 
Diesmal ohne Stau. Es hat allen großen Spaß gemacht und wir werden im nächsten Jahr wieder daran teilnehmen.

















WSC Kanukurs Teil 3

Am Samstag fand der dritte Kurstag des diesjährigen Kanukurses statt. 
Bei hochsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein traf man sich beim Bootshaus. Nach der Begrüßung der Kursteilnehmer und einer Vorschau auf die anstehenden Kursinhalte ging es mit zwei vollen Bootsanhängern nach Germersheim.  


Wir fuhren an die Übertragestelle zwischen Germersheimer Hafen und dem Lingenfelder Altrhein. Die Boote wurden auf dem Altrhein ins Wasser gesetzt. Hier, hinter dem Zuflussrohr, welches Wasser aus dem Hafenbecken in den Altrhein einleitet, das Ein- und Ausfahren in strömendes Gewässer geübt werden konnte. 
Der niedrige Wasserstand und der sandige Untergrund machte es möglich, gefahrlos bis an die Grenzen der Physik zu gehen oder auch das eine oder andere Mal darüber hinaus. 
Auf dem Altrheinarm wurden Lektionen aus den vorhergegangenen Kurstagen nochmals wiederholt, bevor es über den Germersheimer Hafen weiter in Richtung Rhein ging. Das Finale des Kurstages war die Fahrt auf dem Rhein. Nach einer Einweisung durch die Kursleiter ging es in kleinen Gruppen rheinabwärts bis zur Ausstiegsstelle unweit des WSC-Bootshauses. 
Nachdem die Boote wieder im Bootshaus waren, ging ein weiterer Kurstag mit viel Spaß zu Ende.

















Zweiter Tag beim WSC Kanukurs

Das Wetter war nicht ganz so gut, aber es ist ja Wassersport. Letztendlich hat es dann aber auch nicht geregnet und das Wasser im Altrhein war angenehm warm. 
Es kamen alle Kursteilnehmer zum Treffpunkt am Bootshaus, um sich unter Anleitung von erfahrenen Paddlern des WSC mit Boot und Paddel vertraut zu machen. Diesmal war der Lingenfelder Altrhein das Ziel.
In Gruppen von 4-5 Paddlern ging es dann jeweils mit einem erfahrenen Paddler aufs Wasser. Lernen kann man es nur, wenn man es tut; ... und das taten wir: so sitzen mittlerweile alle Teilnehmer sicher im Boot. 
Zum Abschluss hatte jeder noch die Möglichkeit unter Wasser aus dem Boot auszusteigen. Denn eine Kenterung ist beim Kanusport möglich und sollte daher zuerst unter Aufsicht durchgeführt werden.
Alle Paddelneulinge hatten Spaß und freuen sich auf den nächsten Kurstag. 


WSC-Kanukurs: Ein guter Start

Am vergangenen Samstag fand der erste Kurstag des WSC-Kanukurses statt. 
Erfreulicherweise ist unser Kursangebot wieder auf großes Interesse gestoßen; es fanden sich 26 Paddelanfänger und -Wiedereinsteiger am Bootshaus ein. 
Unser Vorstand Rolf Braun begrüßte die Teilnehmer; Dieter und Uwe gaben einen kurzen Überblick zum Ablauf und der Vergabe des Europäischen Paddelpasses. 
Da wir die Boote für der ersten Kurstag schon geladen hatten, ging es nach den Anmeldeformalitäten bald in einem recht großen Konvoi zum Germersheimer Hafen. 
Die Boote waren schnell abgeladen und die Gruppen wurden eingeteilt; immer 5 Kursteilnehmer und Ihre Betreuer. Vor dem ersten Paddelschlag auf dem Wasser wurde erst einmal das korrekte Ein- und Aussteigen geübt; dann konnte es losgehen. Die verschiedenen Paddelschläge wurden demonstriert und geübt: geradeaus fahren, Kurven fahren, Drehen auf der Stelle. 
Am Anfang wollen die Boote nicht immer den Steuerimpulsen der Paddelanfänger folgen, aber nach und nach klappte es immer besser. Auch hier gilt: Übung macht den Meister. Die Teilnehmer hatten viel Spaß, es wurde viel gelacht aber konzentriert geübt. 
Insgesamt ein guter Start in den diesjährigen WSC-Kanukurs. In den folgenden 3 Kursterminen und bei der Abschlußfahrt werden nun die Paddeltechniken weiter geübt und es geht auch einmal auf den Rhein, um auch einmal die Fahrt in der Strömung kennenzulernen. 
Neben den reinen Paddeltechniken lernen die Kursteilnehmer aber auch einiges über Sicherheitsaspekte beim Paddeln und über natur- und landschaftsverträgliches Paddeln.  













Tour de France

Mit 39 Teilnehmern startete der WSC Rheintreue Rheinsheim seine diesjährige Pfingstfahrt "Tour de France" an die Ardeche. Treffpunkt war der Zeltplatz Pont de Maisonneve bei  Beaulieu. 
Nach Ankunft wurden die Zelte, Wohnwagen, Wohnmobile und 10 Mobil Home bezöogen und eingerichtet. Der Zeltplatz, direkt am Ufer des Chassezac  gelegen, war der optimale Ort um mit der Clubfamilie eine schöne Woche zu verbringen. 
Sommerliche Temperaturen, die Kühle des Flusses und der Schatten großer Bäume sorgten für ideale äußere Bedingungen. 
Kanutouren standen im Mittelpunkt der Aktivitäten. So wurden der Chassezac und mehrere Abschnitte auf der Ardeche gepaddelt. Der Wasserstand der Flüsse war noch ausreichend und wir hatten immer genügend Wasser unterm Kiel. Begleitet wurden die Fahrten von hunderten (!) Canadierfahrer von kommerziellen Bootsverleihern. So galt es immer wieder die richtige Route zwischen all den Booten zu finden. Man musste schon aufpassen um nicht unter die "Räder" bzw. Canadier zu kommen, wenn man die herrliche Landschaft genießen wollte und die Blicke auf die traumhafte Felsformationen und nicht auf das Wasser gerichtet waren.  
Neben den Kanufahrten standen noch Wanderungen und eine Höhlenbesichtigung auf dem Programm. Zahlreiche Ausflüge in kleine malerische gelegenen Dörfer sowie Besuche der interessanten, lebhaften Wochenmärkte von Ruoms und Vallon rundeten das Programm ab. 
Selbstverständlich kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Die abendlichen gemeinsamen Runden direkt am Ufer des Chassezac begleitet von schönen Sonnenuntergängen waren Balsam für alle Paddlerherzen. Bei Musik und Gesang sowie einen Glas gut gekühltem spritzigem  Rosewein verbrachten wir schöne Stunden. 
Für alle Teilnehmer hat sich die weite Anreise gelohnt und die Erwartungen voll erfüllt.  Ein Leben wie Gott in Frankreich. Auf ein Neues im nächsten Jahr bzw. schon im Herbst, wenn wir wieder in Beaulieu unser Quartier beziehen.